ERC09 Flagge
Heute:
  • ist um 07:36 Uhr und um 19:57 Uhr Hochwasser
  • ist um Uhr Rudern für alle
Morgen:
  • ist um 08:21 Uhr und um 20:39 Uhr Hochwasser
  • ist um Uhr Rudern für alle

„Malin-on-Thames“

Es gibt Traditionen in Familien –
es gibt Traditionen in Vereinen – und
es gibt Traditionen, die Familien vereinen.

Eine sehr schöne Tradition in der Familie von Gundi und Klaus besagt: „Jede unserer Töchter - und das sind mit Karin, Bettina und Malin (KaTiMa) drei - darf sich nach bestandenem Abitur eine Reise wünschen und dann geht's mit Familie und Freunden auf Tour.“
So weit - so gut! Doch was hat das Ganze nun mit Rudern zu tun? Ganz einfach - alle 3 jungen Damen haben sich eine Rudertour gewünscht. Bei Karin waren es 2000 Gewässer um Berlin. Bei Bettina eine Tour vom Scharmützelsee über diverse Seen und Fließe nach Berlin (siehe ERC-aktuell 2006). Nun, knapp 10 Jahre später, sagte sich Malin: „Themse wäre eine tolle Idee.“ Wie recht Sie doch hat!

Am Montag, dem 22. August, war es so weit: Gruppe Elmshorn trifft Gruppe Hamburg am Flughafen. Es beginnt mit einem Champagnerfrühstück zur Einstimmung, ehe der Flug EW4464 die Teilnehmer nicht nur nach London Heathrow, sondern auch in eine Woche unvergesslicher Highlights bringt.

Gruppe

Highlight Cliveden House - unser Headquarter. Direkt am Ufer 40 m oberhalb der Themse gelegen - eines der besten Hotels Englands!
Herrenhaus und Landgut - geschichtsträchtig - Generationen von Astors - Profumo- Affäre, Beatles - jetzt eine 5 Sterne Luxusherberge und Refugium für eine Rudertruppe aus Elmshorn und Hamburg. Beim abendlichen Empfang und Galadinner werden die Besatzungen für den ersten Rudertag zusammengestellt und die Kondition mit Hilfe der Hotelbar noch einmal ordentlich trainiert.

Highlight River Thames - Mit 346 km längster Fluss Englands – 47 Locks (wir schleusen 18 mal !!) - Romantik pur - Three Men in a Boat - The Wind in the Willows - Alice's Adventures in Wonderland - Charles Dickens und natürlich - Rudern auf der Themse.

Highlight Rudern auf der Themse - Da steht natürlich Henley, der Ausgangpunkt unserer Rudertour, ganz weit oben. Mit 2 C-Doppelvierern mit Steuermann, die wir von den Weyfarers in Weybridge chartern konnten, gehen wir auf Tour. Vielen Dank an Claes Ascan Craseman für seine tatkräftige Mithilfe. Nach dem Riggern starten wir am Henley Rowing Club. Und sofort geht es vorbei an der fünfbögigen Henley Bridge, der St. Mary's Church und dem Leander Club, dem erfolgreichsten und traditionsreichen englischen Ruderverein auf die weltberühmte Regattastrecke der „Henley Royal Regatta“.

Hier findet sie alljährlich zwischen der Insel Temple Island und dem Leander Club statt - die älteste und traditionsreichste Regatta der Welt. Genau 2112 m misst die Strecke - zwei Bahnen - Mann gegen Mann - Boot gegen Boot im K.o. System. Die Regatta ist neben dem Tennisturnier von Wimbledon und dem Pferderennen von Ascot einer der drei gesellschaftlichen Höhepunkte des Jahres für die englische Oberschicht und steht unter der Schirmherrschaft der königlichen Familie. Thomas 1988 und Christian 2009 durften das schon erleben - 100.000 Zuschauer - diese Strecke. Und jetzt wir - gut, etwas weniger Zuschauer, aber einfach ein Highlight. Erster Stopp beim Marlow RC - Bilderbuchkulisse a la Rosamunde Pilcher - älteste Hängebrücke Europas - Heimatstadt von Sir Steven Redgrave, der von der Queen wegen seiner ruderischen Erfolge für England geadelt wurde.

Highlight Ruderstrecke - Eine Perlenkette berühmter, geschichtsträchtiger Städte und Orte. Henley - Marlow - Cliveden House - Maidenhead, die Heimat der amtierenden Premierministerin - Oakley Court Hotel - Dorney Lake und Olympische Regattastrecke - Windsor mit Windsor Castle und Ascot - Eton - Eton College - Runnymede, die Wiege der Menschenrechte und Demokratie und schließlich Weybridge, das Blankenese Londons. Insgesamt 103 Ruderkilometer England at its finest.

Highlight Ruderbegleitfahrt - Wie verbringt eine „Gruppe Damenprogramm“ und eine „Gruppe Ruderer“ gemeinsam einen Tag auf der Themse? Ganz einfach: Was bei Henley Royal Regatta das „Umpire Boat“, ist auf einer Wanderfahrt mit Team- Malin „Dragonfly“ und „Belmont“. Zwei Thames slipper launches von 2010 und 1930, mit denen die englische Gesellschaft, natürlich von Pimms Nr. 1 und Champagner begleitet, ihre Zeit auf der Themse verbringt. Unser Eindruck - very british - what a pleasure - ein Highlight der Reise.

Highlight Kulinarik - Der Ruf der britischen Küche war lange Zeit nicht der aller Beste. Schluß mit diesem Vorurteil - in dieser Woche haben wir eines definitiv nie - schlecht gegessen.
Wer nach einer kurzen Nacht bereits morgens um sieben im Pool die ersten Bahnen schwimmt und dann rudert, kann schon beim Frühstück schlemmen. Englisches Porridge, Toast mit Erdbeermarmelade, Eier Benedict, Pancakes mit karamellisierten Bananen und Pecanüssen. Lady Astor - pochiertes Ei mit Avocado - erfreute sich in unserer Gruppe besonderer Beliebtheit.
Zum Lunch blieben wir sehr traditionell Englisch und testeten Pubfood rund um die Themse. Und Ale oder... natürlich auch Pimm’s.
Zum Dinner vertrauten wir wieder voll und ganz auf die Kochkünste des Cliveden House. Barbecue mit Burgerstation, geschmortes, zartes Rindfleisch, Fish and Chips mit Sauce Tartare, Pastabuffet - alles vom Feinsten. Besonders an den beiden gesetzten Dinnerabenden konnte die Küche glänzen: Schottischer Lachs, Burratasalat mit süßen Tomaten, Filet Wellington, Steinbutt oder Hummer (wenn der Hunger uns quält weil der Hummer uns fehlt). Wem das nicht genug war, der konnte an der abendlichen Käseplatte noch kräftig zulangen - Käse schließt ja auch bekanntlich den Magen.

Highlight Wetter - Hier ist die Beschreibung ganz einfach. Wenn Engel reisen - Sunshine all day long - danke Petrus - mehr geht nicht...
Und dann kommt das Unvermeidliche - Samstag der 27. August. Kein Highlight an sich, aber wenn es denn schon sein muss, eine solche Woche zu beenden, dann bleiben wir wenigstens dem Motto treu...



Highlight Rückreise - Nach einem besonders ausgiebigen Frühstück hieß es Koffer packen und in der verbleibenden Zeit die Annehmlichkeiten des Hotels noch einmal genießen - dann ab in den Bus und zurück zu Heathrow Terminal 2. Weil so viele Highlights in einer Woche sehr anstrengend sind, geht es natürlich nicht ohne Stärkung auf den Rückflug nach Hamburg. Bekannten Verhaltensmustern folgend, beschlossen wir unsere Reise mit Champagner und einem gemeinsamen Essen im „The Perfectionists' Cafe“.

Highlight - Tradition! Malin - die untenstehenden Personen sind so froh, dass Du dein Abi gemacht hast und Familientraditionen lebst. Gundi und Klaus - alle sind sehr froh, dass es sehr großzügige Menschen gibt, die Traditionen fördern und ihren Fortbestand ermöglichen — THANK YOU VERY MUCH INDEED!!

Thomas Welling

zurück